bachblueten-flaeschchen

Bachblüten

Wer kennt sie nicht – die SOS-Bachblüten. Auch bekannt als Notfall-Tropfen oder Rescue-Tropfen. Doch die insgesamt 38 Bachblüten-Essenzen können mehr als nur im Notfall helfen.

Die Katze die ständig von den Nachbarskatzen vermöbelt wird, sobald sie eine Pfote nach draussen setzt. Der Zappelphilipp von Junghund der in der Hundeschule einfach nicht stillsitzen kann und viel lieber mit seinen Kumpels auf dem Platz herumspielen möchte, statt brav bei Fuss an der Leine zu laufen. Der Hund der trotzt sorgfältigem Antrainieren einfach nicht alleine zuhause bleiben kann. Aber auch jener Hund der sich plötzlich und völlig unerwartet vor einem Stein fürchtet obwohl man mit ihm schon gefühlte 100-mal daran verbeigelaufen ist. Solche und andere Situationen kennen sicher viele Tierbesitzer.

In solchen Fällen wird aus den insgesamt 38 Blütenessenzen eine spezifisch auf das Tier zusammengestellte Mischung hergestellt. Wichtig ist dabei, dass du selbst dein Tier gut und aufmerksam beobachtest und mir deine Beobachtungen detailliert schildern kannst. So ist es ein Unterschied ob ein Tier immer vor derselben Situation oder einem bestimmten Gegenstand Angst hat oder ob es mal ein Blatt ist welches vom Herbstwind aufgewirbelt wird und morgen der Stein am Wegrand.

bb-agrymony
Bachblüte Agrymony (Odermenig - Agrimonia eupatoria)
doldiger-milchstern
Bachblüte Star of Betlehem (Doldiger Milchstern - Ornithogalum umbellatum) Eine der SOS Bachblüten

Wie werden die Bachblüten verabreicht und wie dosiert?

Wichtig ist, dass Sie Geduld aufbringen. Bachblüten wirken nicht von heute auf morgen. Es braucht Zeit bis Sie eine sicht- und/oder spürbare Veränderung bei Ihrem Tier feststellen können. Für Tiere stelle ich die Mischungen stets ohne Alkohol zusammen. Also nur stilles Mineralwasser und einige wenige Tropfen der entsprechenden Bachblüte aus der Stockbottle. Die Flasche ist mit einer Tropfpipette als Verschluss versehen. So können die Tropfen entweder direkt ins Maul gegeben werden, sofern das Tier dies zulässt, oder man gibt einzelne Tropfen auf die Pfote, von wo sie das Tier dann weg leckt. Auch die Gabe über das Futter ist möglich.

Verabreicht werden 4 Tropfen 3-4-mal pro Tag während ca. 8 Wochen. Unter Umständen kann es sein, dass nach dieser Zeit noch einmal eine neue Mischung zusammengestellt werden muss. Vielleicht verweigert das Tier aber auch vor Ablauf der angedachten Zeit die Verabreichung. Dann ist das Thema (Problem) für das Tier gelöst. Auf eine Fortsetzung der Therapie kann verzichtet werden.

Fallbeispiel – Katze mit panischer Angst

Ich erinnere mich noch gut an eine Katze zu der ich gerufen wurde. Sie hätte ihre Geschwisterkatze verloren, an welcher sie sich stets stark orientiert hatte, schilderte mir die Besitzerin. Nun komme sie kaum mehr aus ihrem Versteck heraus und wenn andere Menschen in der Wohnung sind verkriecht sie sich erst recht. Tatsächlich schoss ein schwarz-weisses Fellbündel wie der Blitz aus einem kuscheligen Katzen-Iglu und verschwand unter dem Bett der Besitzerin. Ich kauerte mich auf der anderen Bettseite auf den Boden und leuchtete mit der Handy-Taschenlampe unter das Bett. Da sass die Mieze dann. Völlig zusammengekauert, mit weit aufgerissenen Augen. Trotzt dem grellen Licht der Handy-Taschenlampe blieben die Pupillen gross wie Wagenräder, statt sich ob des Lichtreizes automatisch zu verengen. Die speziell zusammengestellte Bachblütenmischung schaffte Abhilfe. Die Besitzerin erzählte, dass die Katze die Flasche mit der Bachblütenmischung anfangs fast «gefressen» hätte, so nötig hatte sie die Bachblüten. Preisliste